Das Fatima-Weltapostolat, in Zusammenarbeit mit dem Heiligtum Unserer Lieben Frau von Fatima in Portugal, lädt alle Gläubigen zu der großen Feier des 100. Todestages der Heiligem Jacinta Marto, am 20. Februar 2020, ein. An diesem Tag feiert die Kirche das liturgische Fest des Heiligen Francisco und der Heiligen Jacinta Marto, die kleinen Hirtenkinder von Fatima, die am 13. Mai 2017 heiliggesprochen wurden.

Das Feierprogramm beinhaltet eine Gebetsvigil mit Verehrung und Wiedergutmachung an das Allerheiligste Sakrament, in Begleitung des Unbefleckten Herzens Mariens, am Mittwoch, dem 19. von Februar 2020, Vorabend des Festtages. Diese Vigilfeier wird für das Anliegen des Triumphes des Unbefleckten Herzen Mariens in unseren Tagen gefeiert.

Am Festtag selbst, lädt das Fatima-Weltapostolat alle Gläubigen weltweit dazu ein, durch Messfeiern und andere Gebetsaktivitäten diesem Tag zu gedenken und, durch die Verehrung  des Heiligen Francisco und der Heilige, Jacinta Marto, Gott und Unsere Liebe Frau zu ehren. Dazu gehören beispielsweise das meditierte Rosenkranzgebet, die Verehrung und Prozession mit den Ikonen oder Statuen Unserer Lieben Frau von Fatima und der Heiligen Jacinta und des Heiligen Francisco, die Votivmesse der Heiligen Kinder Francisco und Jacinta Marto, sowie spezifische Aktivitäten für Schulkinder, um ihnen die Geistlichkeit der Hirtenkinder von Fatima näherzubringen.

Es ist wichtig, dass die heroischen Tugenden der zwei neuen Heiligen in der Universalkirche bekanntgegeben werden und sie als Modelle für die Heiligkeit darzustellen. Die Heilige Jacinta, Modell des Missionars und des aktiven Lebens für die Evangelisierung der Welt. Heiliger Francisco, der Tröster  Gottes und der wiedergutmachenden Seele. Das sind die zwei Schulen für die Heiligkeit.

Das Programm des Heiligtums von Fatima, insbesondere die Feiern in der Erscheinungskapelle, können im Internet verfolgt werden: http://live.worldfatima.com

Das Fatima-Weltapostolat wird vom 8. bis zum 13. Oktober 2019, in der schönen Pazifikinsel Samoa, in der Stadt Apia, seinen zweiten Regionalen Kongress für Ozeanien abhalten, als Teil des Bildungsprogramms für alle Vereinsnationen. Der erste Regionale Kongress für Ozeanien fand 2015 in Suva, auf den Fidschiinseln, statt.

Das Hauptthema dieses regionalen Kongresses ist “Maria, unsere Königin-Mutter der Einheit und Erlösung“. Das Treffen ist für alle Mitglieder des Fatima-Weltapostolats, sowie für Beobachter aus Ozeanien offen. Thema dieses Treffens ist die Seelsorgearbeit des Apostolats, vor allem in Bezug auf die Neu-Evangelisierung in Ozeanien durch die Botschaft von Fatima, die auch in dieser Region eine besondere Herausforderung darstellt.

Das sechstägige Programm beinhaltet verschiedene Gebetsmomente, wie die tägliche Heilige Messe, das Rosenkranzgebet und Anbetungsstunden. Daneben werden verschieden Vorträge über die Botschaft von Fatima angeboten, wie Die Sühneandacht der Ersten Samstage und ihre Bedeutung in unserer modernen Zeit, Die Bedeutung der Weihe der Welt an Gott durch das Unbefleckte Herz Mariens und andere spezifische Themen, die für diesen Teil der Welt von Bedeutung sind.

Um auch die lokale Kultur kennenzulernen werden außerdem ein kultureller Abend sowie einige Inselführungen stattfinden. Diejenigen, die an der Teilnahme interessiert sind oder weitere Informationen über diesen Kongress erhalten möchten, können das Internationale Sekretariat kontaktieren: info@worldfatima.com

Das internationale Sekretariat des Fatima-Weltapostolats veröffentlichte ein Festbuch mit den Feierlichkeiten des hundertjährigen Fatima-Jubiläums, in englischer Sprache, mit dem Titel: „FATIMA CENTENARY AROUND THE WORLD”. Das Buch wurde am vergangenen 13. Oktober 2019, am Jahrestag der letzten Erscheinung Unserer Lieben Frau in Fatima, vorgestellt.

Mit 160 illustrierten Seiten stellt das Buch, durch wunderschöne Bilder und Texte, einige der Hauptaktivitäten und Feiern des Fatima-Weltapostolats während des Jubiläumsjahres 2017, vor, um so dem hundertjährigen Jubiläum der Erscheinungen Unserer Lieben Frau in Fatima zu gedenken. Eine spezielle Einlage wird den Feierlichkeiten im Heiligtum von Fatima gewidmet, vor allem der Wallfahrt von Papst Franziskus nach Fatima und der Heiligsprechung der Seherkinder Francisco und Jacinta Marto.

Die Verantwortlichen und die Mitglieder des Fatima-Weltapostolats in Asien, Afrika, Europa, Amerika und Ozeanien trugen mit ihren eingesandten zu diesem Buch bei.

Prof. Américo López-Ortiz, internationaler Präsident des Fatima-Weltapostolats, schreibt in der Einleitung, dass „dieses schöne Buch nicht nur ein schönes Erinnerungswerk über die Feierlichkeiten ist, sondern auch eine Art der Evangelisierung und Katechese darstellt, die den Gläubigen hilft, die Wunder des Herzens der Mutter zu verstehen und zu schätzen.“

Das Buch kann von nun an beim Internationalen Sekretariat in Fatima erworben werden. Wenn Sie auch ein Exemplar erwerben möchte, besuchen Sie unser Onlineshop: https://shop.worldfatima.com/

Das Fatima-Weltapostolat in den Philippinen veranstaltet vom 11. bis zum 18. August einen siebentägigen Bildungskurs im Exerzitienhaus Don Bosco, in Talisay City, Cebu, Philippinen. Dieser Intensivkurs ist für alle Vorsitzende des Fatima-Weltapostolats in- und außerhalb der Philippinen gedacht.

Diese Initiative gehört zu den Prioritäten des Fatima-Weltapostolats, welche eindringlich auf die Notwendigkeit der „Bildung von Verantwortlichen, Laien und Familien über die weiterhin aktuelle und relevante Botschaft von Fatima“ hinweisen. Sie ist außerdem ein Ergebnis des 3. Asiatischen Kongresses des Fatima-Weltapostolats, der im vergangenen Februar in Kalkutta, Indien, stattfand.

Das Programm dieses Bildungskurses ist in zwei Haupteinheiten eingeteilt und wird verschiedene Themen bearbeiten, die sowohl auf die katechetischen Elemente der Botschaft von Fatima, als auch auf für die Evangelisierung erforderlichen Kommunikationstechniken eingehen.

Die Notwendigkeit der Weiterbildung im Apostolat ist überdies eine direkte Antwort auf die Worte Unserer Lieben Frau, als sie am 13. Juni 1917 zu den Hirtenkindern sagte: „Ich möchte, dass ihr lesen lernt…“. Die Vorsitzenden des Fatima-Weltapostolats müssen eine grundlegende und tiefe Kenntnis der Botschaft besitzen, um diese ihrerseits den anderen zu übermitteln und sie dazu zu ermutigen, den Aufrufen Unserer Lieben Frau in Fatima Folge zu leisten.

Die internationale Jahreswallfahrt am 12. und 13. Mai in diesem Jahr im Heiligtum von Fatima, Portugal, wird vom Erzbischof von Manila, Philippinen, Kardinal Luis Antonio Tagle, präsidiert werden.

Somit wird dem Asiatischen Kontinent eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt, da auch die Pilgeranzahl aus dieser Region in Fatima von Jahr zu Jahr steigt. So zählte das Heiligtum von Fatima in den ersten vier Monaten dieses Jahres zum Beispiel 60 asiatische Pilgergruppen, die sich zu den offiziellen Feierlichkeiten im Heiligtum anmeldeten. Die zahlreichste Personengruppe kam hierbei aus Südkorea, gefolgt von den Philippinen und Sri Lanka.

Das Fatima-Weltapostolat, das ebenfalls eine massive Präsenz in den Philippinen hat, ermutigt seine Mitglieder, die Erfahrung einer Fatima-Wallfahrt zu machen, indem es ihnen die Botschaft Unserer Lieber Frau näherbringt und so den Wunsch erweckt, wenigstens einmal im Leben nach Fatima zu kommen. In dieser Linie und dem pastoralen Thema des Heiligtums von Fatima für das Jahr 2019 folgend, veranstaltet das Fatima-Weltapostolat in den Philippinen Ende Mai sein 22. Nationales Treffen in der Stadt Tangum, mit dem Thema: „Zeit der Gnade und Barmherzigkeit: Dank sagen für die Wallfahrt in der Kirche und für die Jugend in den Philippinen“.