8 outubroOktober ist der Monat, der dem Heiligen Rosenkranz gewidmet ist. Das Fatima-Weltapostolat lädt, durch sein Sekretariat seine Mitglieder dazu ein, am Freitag, den 8. Oktober 2021, um 12:30 Uhr (Lissabon-Zeit), an einem internationalen Online-Gebetstreffen teilzunehmen, um den Heiligen Rosenkranz für die Anliegen des Apostolats und für den Frieden auf der Welt zu beten.

Diese Veranstaltung wird vom Sekretariat des Apostolats in Fatima über die Online-Plattform Zoom (https://zoom.us) durchgeführt. Das Gebetstreffen ist für alle Mitglieder des Fatima-Weltapostolats auf der ganzen Welt offen, um gemeinsam den Rosenkranz zu beten und so der Bitte der Muttergottes in Fatima Folge zu leisten: "Betet täglich den Rosenkranz".

Die Teilnahme an diesem Treffen erfordert eine Anmeldung. Bitte füllen Sie das hier verfügbare Online-Formular aus und senden Sie es an uns. Sobald Ihre Registrierung abgeschlossen ist, erhalten Sie eine automatische Annahme-Antwort. Vor der Gebetsveranstaltung erhalten Sie per E-Mail einen Link mit den Zugangsdaten des Treffens und andere Details zum Programm.

Am 7. Oktober, dem Tag vor unserer Gebetsinitiative, feiert die Kirche das Fest Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz und wir gedenken dem 16. Jahrestages der Anerkennung des Fatima-Weltapostolats als internationale öffentliche Vereinigung der Gläubigen durch den Vatikan. So wird der 8. Oktober uns alle im Gebet vereinen, zu Ehren der Muttergottes!

EWTN broadcast ad 2021Am 13. Oktober, dem Jahrestag der letzten Erscheinung Unserer Lieben Frau in Fatima, findet die 19. Ausgabe des jährlichen Programms "Weltweite Heilige Stunde für Kinder und Jugendliche“ statt, das von EWTN (https://www.ewtn.com/) über seine spanischen und englischen Kanäle in über 150 Länder ausgestrahlt wird.

Das Programm umfasst die Feier der Heiligen Messe und die Anbetung des Allerheiligsten Sakraments durch Kinder und Jugendliche mit den folgenden Anliegen: Wiedergutmachung für die Sünden der Menschheit, ein Ende der Pandemie, die Bekehrung armer Sünder, Frieden auf der Welt und der Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens, der in Fatima verheißen wurde. Die Kinder werden sich und ihre Familien dem Unbefleckten Herzen Mariens und mit ihnen alle Kinder und Jugendliche und ihre Familien weihen.

Das Fatima-Weltapostolat von Fatima wird sich wieder in allen Ländern, in denen die Vereinigung präsent ist, an dieser Veranstaltung beteiligen und die Muttergottes von Fatima mit diesem geistlichen Bouquet ehren, welches durch den heiligen Francisco und der heiligen Jacinta Marto inspiriert wurde. Lesen Sie hier die Botschaft des Internationalen Präsidenten des Fatima-Weltapostolats für diesen Tag.

AIS DEAuf der ganzen Welt beten Kinder am 18. Oktober den Rosenkranz. Diese Gebetsinitiative des Hilfswerks "Kirche in Not" zielt darauf ab, den Glauben an die Kraft des Gebets neu zu entfachen. Die weltweite Kampagne ist eine Einladung, sich an die Worte Unserer Lieben Frau von Fatima zu erinnern, dass das kindliche und vertrauensvolle Gebet des Rosenkranzes die Welt verändern, das Böse besiegen und Frieden bringen kann.

Das Fatima-Weltapostolat ist, wie in den vergangenen Jahren, ein Partner dieser Initiative, hilft bei ihrer Verbreitung und lädt seine Mitglieder, Familien, Pfarreien, Katecheten und Lehrer ein, am 18. Oktober gemeinsam mit Kindern den Rosenkranz für Frieden und Einheit auf der Welt zu beten.

Mit Kindern gemeinsam den Rosenkranz zu beten wird die Einheit in der Kirche und zwischen den Völkern stärken. Wir alle sind dazu aufgerufen, über Grenzen hinweg eine im Gebet vereinte Familie zu bilden. Aus dem Gebet wächst die Liebe zu Gott und zum Nächsten. Der Rosenkranz öffnet unsere Herzen für konkrete Hilfe für Flüchtlinge, Bedürftige und Arme, in welche Christus selbst leidet.

An diesem Tag werden die Kinder auch den Rosenkranz in der Erscheinungskapelle in Fatima, Portugal, in Verbundenheit mit vielen anderen Kindern auf der Welt, beten.

Das Fatima-Weltapostolat hat beschlossen, eine weltweite Kampagne zu starten, um Spenden zu sammeln, welche die Renovierungsarbeiten des Heiligtums von Pontevedra unterstützen sollen. Das Rundschreiben des internationalen Präsidenten lesen Sie hier. 

Santuario PontevedraDas Heiligtum des Unbefleckten Herzens Mariens, bekannt als Heiligtum der Erscheinungen in Pontevedra, Spanien, ist ein Ort, der eng mit der Geschichte und Botschaft von Fatima verbunden ist. Dort, in diesem ehemaligen Kloster der Dorothea-Schwestern, empfing Lucia de Jesus, das älteste der Fatima-Seherkinder, am 10. Dezember 1925 den Besuch der Muttergottes und des Jesuskindes in ihrer Zelle - die später in eine Kapelle umgewandelt wurde.

porta abertaDie Muttergottes bat sie um die Andacht der Ersten Samstage, als Wiedergutmachung für ihr Unbeflecktes Herz. Im Laufe der Jahre hat ist das alte Heiligtumsgebäude verkommen, und es ist jetzt dringend notwendig, eine ordnungsgemäße Rehabilitation durchzuführen, um diesen heiligen Ort der Erscheinung und ihre Spiritualität zu bewahren.

Die spanische Bischofskonferenz ist für die Koordinierung und Überwachung dieser Baumaßnahmen zuständig. Die Kosten sind sehr hoch! Die vom Sekretariat des Fatima-Weltapostolats gesammelten Spenden werden am Ende dieses Jahres der Bischofskonferenz übergeben. Wir zählen mit Ihrem großzügigen Beitrag! Spenden können per Banküberweisung an das Apostolat geschickt werden:

Assoc. Apostolado Mundial de Fátima - SI
Bank EuroBIC – Fátima
IBAN: PT 50 0079 0000 2658 9082 1016 5
SWIFT code: BPNPPTPL
Verweis: “Donation Pontevedra”

Ziel ist es, dass im Jahr 2025, wenn das hundertjährige Jubiläum der Erscheinung von Pontevedra gefeiert wird, das Heiligtum des Unbefleckten Herzens Mariens über alle notwendigen Einrichtungen verfügt, um alle Pilger willkommen zu heißen, die das Haus besuchen. Lassen Sie uns also großzügig sein! Und erinnern wir uns an das Versprechen der Muttergottes in Fatima: "Am Ende wird Mein Unbeflecktes Herz triumphieren".

ing Pontevedra Logo Centennial

In einem Video, das vom Heiligtum von Fatima für die Serie "Die Gesichter von Fatima" produziert wurde, spricht Nuno Prazeres, Direktor des Internationalen Sekretariats des fatima-Weltapostolats, über die Bedeutung der Reisen der Pilgerstatue Unserer Lieben Frau von Fatima um die Welt. 

Als Gast eines weiteren Videos der Serie "Gesichter von Fatima", die jeden Monat die Gesichter präsentiert, welche die neue zeitweilige Ausstellung des Heiligtums von Fatima integrieren, präsentiert Nuno Prazeres in dieser Episode die Pilgerstatue Unserer Lieben Frau von Fatima als "Gesicht einer missionarischen Kirche".

"Heute, wie gestern, reist Maria in Eile weiter dorthin, wohin sie gerufen wird. Sie wird zu einer Pilgerin, die auf den Straßen der Welt unterwegs ist und Trost und Hoffnung in die Herzen einer so oft verwundeten und bedrängten Menschheit bringt, einer Menschheit, die Frieden sucht. Aber sie drängt sich nie auf! Jeder Besuch in einem Land oder Ort ist das Ergebnis einer Einladung, eines pastoralen Verlangens, das oft über Monate oder sogar Jahre gereift ist", sagt er und sieht eine "Anerkennung der Bedeutung der Botschaft von Fatima" in den "zahlreichen Bitten um die Pilgerstatue".

Vor der bemalten hölzernen Weltkarte von 1956, die in der Ausstellung zu sehen ist und welche die ersten Reisen der Pilgerstatue beschreibt, besucht Nuno Prazeres einige der symbolträchtigsten Wallfahrten, die die Pilgerstatue in fast 75 Jahren erfüllt hat.

"Während der ersten neun Jahre ihrer Pilgerfahrten, wie wir auf dieser Weltkarte sehen können, legte die Statue mehr als eine halbe Million Kilometer zurück und wurde von mehr als 300 Millionen Menschen begrüßt. In Europa reiste die Muttergottes in dieser Zeit als Symbol des Friedens und inspirierte zur Einheit und Solidarität zwischen den Nationen nach einem Weltkrieg, der Spaltungen verursacht und so viel zerstört hatte", erklärt er.

Das Video erinnert auch an die berühmten "Friedensflüge" des Fatima-Weltapostolats, die mit einer zweiten Pilgerstatue reisten, um viele Länder auf verschiedenen Kontinenten zu besuchen. Diese Vereinigung wurde in den Vereinigten Staaten von Amerika von Msgr. Harold Colgan und John Haffert gegründet. Gesichter, die ebenfalls in der temporären Ausstellung des Heiligtums von Fatima zu sehen sind.

Die Ausstellung „Die Gesichter von Fatima - Antlitze einer spirituellen Landschaft" ist bis zum 15. Oktober 2022 im Convivium des Hl. Augustinus, im Untergeschoss der Basilika zur Heiligsten Dreifaltigkeit, zu sehen und kann täglich von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr kostenlos besichtigt werden. (www.fatima.pt)