Die Welt durchlebt gerade herausfordernde und neue Zeiten aufgrund eines Virus, der uns an unsere menschliche Fragilität erinnert. Wir sind aufgerufen, die notwendigen Schutzmaßnahmen zu ergreifen, aber auch zu beten und uns um diejenigen zu kümmern, die in unserer Gesellschaft bedürftiger sind.

Dies ist eine Zeit der sozialen Isolation, aber nicht der Entfernung von Gott! Es ist eine Zeit, um unsere familiären Bindungen und unseren Glauben zu pflegen.

Das Sekretariat des Fatima-Weltapostolats in Portugal betreibt weiterhin, unter Beachtung aller notwendigen Gesundheitsmaßnahmen, seinen Online-Shop Fatima unter shop.worldfatima.com

Somit haben Sie die Möglichkeit, weiterhin religiöse Artikel von uns zu erwerben, unsere Mission zu unterstützen und die geistliche Verbundenheit mit Fatima zu halten.  Ihre Bestellungen werden wie gewohnt bearbeitet und versendet, aber es kann aufgrund der aktuellen weltweiten Pandemie zu Lieferverzögerungen kommen.     

Unterstützen Sie das Fatima-Weltapostolat! Wir sind für Sie da. Bleiben Sie gesund!

An alle Vorsitzende und Mitglieder des Fatima-Weltapostolats

Wir alle erleben, auf die eine oder andere Weise, die dramatische Realität unserer Welt, die vom neuen Corona-Virus betroffen ist, das in vielen Ländern so viel Leid und Todesfälle verursacht.

Das Fatima-Weltapostolat hatte vorgehabt, im kommenden Oktober 2020 die Internationale Generalversammlung stattfinden zu lassen. Doch aufgrund der schwierigen Bedingungen, die diese Pandemie verursacht hat und der Ungewissheit, wie es in nächster Zeit weitergeht, haben wir, zusammen mit unserem Internationalen Vorstand, die schwierige Entscheidung getroffen, die Generalversammlung auf das Jahr 2021 zu verschieben. Die Vollversammlung wird, so Gott will, Ende Oktober 2021 stattfinden. Die genauen Daten werden mitgeteilt, sobald diese festgelegt sind. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das internationale Sekretariat wird euch und euer Apostolat weiterhin unterstützen, so dass wir 2021 die Freude haben, euch alle zur Generalversammlung hier in Fatima begrüßen zu dürfen und Gott und unserer Lieben Frau von Fatima für den Schutz in dieser beispiellosen Zeit zu danken.

Am 13. Mai 2020, dem 103. Jahrestag der ersten Erscheinung unserer Lieben Frau in Fatima, überreichte das Internationale Fatima-Weltapostolat, durch den Rektor des Heiligtums in Portugal, der Muttergottes von Fatima das Blumenbouquet des weltweiten Rosenkranzes 2020. 

Die Feierlichkeiten im Heiligtum von Fatima fanden in diesem Jahr, aufgrund der globalen Pandemie, zum ersten Mal in seiner Geschichte ohne die übliche Anwesenheit der Menschenmenge an Pilgern statt.

Während der Lichterprozession und der Vigilfeier am 12. Mai kündigte Kardinal Antonio Marto, Bischof von Leiria-Fatima, die Überreichung des Blumenstraußes an die Muttergottes an, "als geistliches Bouquet des Fatima-Weltapostolats, um unsere Auswanderer und Pilger aus den verschiedenen Kontinenten der Welt zu repräsentieren".  

Die schöne Zeremonie fand dann am 13. Mai, in der Erscheinungskapelle während des morgendlichen Rosenkranzgebetes statt. Zwei Kinder, die all diejenigen repräsentierten, die ihre Gebete und Opfer im geistlichen Bouquet des weltweiten Rosenkranzes 2020 registriert hatten, legten einen schönen Blumenstrauß zu Füßen der hundertjährigen Statue Unserer Lieben Frau von Fatima. Ein kompaktes Video dieser Feier mit Untertiteln in englischer Sprache kann hier gesehen werden:

Die Kampagne 5 Millionen Rosenkränze für das Unbefleckte Herz Mariens dauert bis zum 13. Oktober 2020 an. Sie können Ihre Gebete und Opfer auf der Webseite worldrosary2020.org registrieren.

Eine weltweite Krise wie diese, die Tausende von Toten fordert und eine strikte Schließung aller Ländern verursacht, einschließlich des Verbots von öffentlichen Liturgiefeiern und der Schließung von Kirchen, ist eine enorme Belastung für die Menschheit. Wir erleben eine wahre Reinigung, als göttliche Pädagogik, aufgrund unserer vielen Sünden und der Sünden der Menschheit. Wir können uns nicht in unseren Pfarrkirchen versammeln, und wir haben auch keine gemeinschaftlichen religiösen Feiern. Es ist, als wolle Gott, dass wir uns auf unsere Häuser beschränken, uns auf unsere Individualität, auf unser "inneres Schloss", unser inneres Herz, konzentrieren und dort ein intimes Leben mit dem Herrn entwickeln. Er wird kommen, um in unseren Herzen zu wohnen und unsere Tränen wegzuwischen, unser Elend zu beseitigen und unseren Sünden zu vergeben. In der Dämmerung wird er für immer bei uns bleiben. Es wird eine neue, erneuerte Welt entstehen.  

Es wird die vielen Kranken und Verstorbenen wert gewesen sein, denn am Ende wird die Menschheit Gott näher sein und das Reich Gottes wird auf die neue Erde kommen. Bekehrung ist das Rezept, um diese Veränderung zu erreichen. Wenn nicht, müssen wir uns auf ein höheres Maß an Leid und Angst wegen der Sünde vorbereiten. Ohne Gott als Mittelpunkt unseres Lebens wird uns ein Leben des Gleichmuts und der Sünde überlassen werden, das uns weitere Katastrophen des Krieges, des Hungers, der Verfolgungen der Kirche und der Vernichtung von Nationen bringen wird. Dies kann vermieden werden, wenn wir den weltlichen Geist aus unseren Herzen und unserer Gesellschaft während dieser himmlischen Warnung vor der Pandemie austreiben. Die Bekehrung vieler wird zu dem endgültigen Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens führen.

Lasst uns zu den heiligen Hirtenkindern Francisco und Jacinta Marto beten, um unseren Familien von heute Trost und Kraft zu geben, unseren Ärzten und medizinischem Personal bei ihrem großen Opfer zu helfen, dieses gefährliche Virus zu bekämpfen, um für unsere Wissenschaftler zu beten, damit sie diese erleuchten, eine Heilung und einen Impfstoff zu entwickeln, um diese Katastrophe vom Antlitz der Erde auszurotten!

Hl. Jacinta und Hl. Francisco, kümmert euch in dieser Stunde der Not um unsere geplagten Familien, damit ihr durch eure mächtige Fürsprache, vereint mit dem Unbefleckten Herzen Mariens, vom Guten Herrn das Heilmittel erlangen könnt, um welches wir bitten, für die große Herrlichkeit Gottes und für das Heil der Welt!

Prof. Américo Pablo López-Ortiz, Internationaler Präsident des Fatima-Weltapostolats

 

Der neue Spielfilm FATIMA, von der Geschichte der Erscheinungen von Fatima in Portugal inspiriert, wird weltweit im April 2020 in den Kinos vorgestellt. Dieser Film ist ein „starkes und energisches Drama über die Macht des Glaubens“, das auf der Geschichte eines 10-jährigen Hirtenmädchens und ihren beiden Cousins in Fatima, Portugal, basiert, die berichten, die Jungfrau Maria gesehen zu haben.

Der Film zeigt ihre mutige Antwort auf diese Begegnung, während sie auf Unglauben, Verfolgung und Bestrafung im Kreise ihrer Familie, ihrer Dorfgemeinschaft und der Regierung stoßen. Während der gesamten Zeit behalten diese Kinder jedoch ihre kindliche Unschuld und folgen treu ihrer Mission der Verbreitung der Botschaft des Friedens auf der ganzen Welt.   

FATIMA wurde als ein epischer Spielfilm in Portugal gefilmt und versammelt bekannte Schauspielnamen wie Harvey Keitel, Sonia Braga, Goran Visnjic, Joaquim de Almeida, Lucia Moniz und Stephanie Gil in der ikonischen Rolle des kleinen Seherkindes Lucia. Unter Regieanleitung von Marco Pontecorvo und mit einem Originallied „Gratia Plena“ von Andrea Bocelli, ist FATIMA eine tiefe, schöne und wunderbare Hommage an die menschliche Geschichte hinter den Erscheinungen und dem Wunder von Fatima.

Das Fatima-Weltapostolat war von Anfang an Teil dieses Projektes, von der ersten Produktionsphase bis wir mit Freude gesehen haben, wie es Realität wurde. Der Film ist eine seltene Gelegenheit für das Apostolat, die Bedeutung und die Botschaft von Fatima unter einem breiten Publikum zu verkünden.  

Der Internationale Präsident des Fatima-Weltapostolats, Prof. Americo López-Ortiz, sagt, dass der Film FATIMA „die authentische Botschaft von Fatima aus einer neuen Perspektive darstellt, die unsere gegenwärtige Welt anspricht. Es ist ein einzigartiges Drama im Aufruf all derjenigen, die nach Gottes Eingreifen in die Geschichte dürsten, um der Menschheit Frieden und Wohlwollen zu bringen. Eine wunderschöne Umgebung dient als Kulisse einer Geschichte, die auf wahren Tatsachen beruht und die Gottes Liebe und Barmherzigkeit zu der Menschheit aufzeigt“. Er fügt hinzu: „Es handelt sich um einen Film, der Herzen auf eine positive Art und Weise berühren und für viele Jahre als Referenz gelten wird“.

Der Rektor des Heiligtums Unserer Lieben Frau von Fatima in Portugal unterstützt diesen Film ebenfalls und  hebt hervor, dass „der Film uns, 100 Jahre später, dazu einlädt, zu verstehen, dass das Licht Gottes, das die Jungfrau Maria an Francisco, Jacinta und Lucia weitergegeben hat, uns immer noch den Weg zu einem Leben im Glauben des Evangeliums weist“.

Die Filmvorschau kann hier gesehen werden. Weitere Informationen finden sich unter folgender Adresse: www.fatimathemovie.com